Abteilungen und Risszeichnung

 

- Abt. I

Rudermaschine, Notruderanlage, Leckabwehrkiste, Leckabwehrhölzer, 4 Kraftstoffbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 10 m3. Zugang erfolgt über ein Rundluk von Oberdeck. Die Abteilung I ist, wie

auch die Abteilung XI, eine so genannte „Havarieabteilung“. Im Gegensatz zur Abteilung XI konnte die Abteilung I aber auch, durch ein Rundluk, aus der Abteilung II betreten werden.

 

- Abt. II

Hintere Munitionskammer (MunK. Bravo) mit einem Fassungsvermögen von 440 Schuss 76 mm Munition.

Zugang von den Abteilungen I und III.

 

- Abt. III

Offz.-Kammer (4 Kojen), PUO.-Kammer (5 Kojen), Uffz.-Kammern und Mannschaftskojen (21 Kojen), 2 mechanische Toiletten, 2 Wasch- und 1 Spülbecken im Flur und je eins in der Offz.- und der PUO.-Kammer.

Zugang in die Abteilung III erfolgte von Oberdeck durch das im Deckshaus integrierte Ovalluk, oder durch die Abteilungen II und IV.

 

- Abt. IV  

Hinterer Motorenraum (Mot. Raum1.) mit den beiden Antriebsmotoren der Innenwellen und den beiden E-Dieseln vom Kraftwerk 1.

Zugang zur Abteilung IV erfolgte durch ein Rundluk von Abteilung III, durch ein Ovalluk von Abteilung V oder durch das Rundluk des Notausstiegs zum Oberdeck (zwischen den beiden FK-Lafetten).

 

- Abt. V

4 Kraftstoffbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 22,50 m3, Schmieröl- und Schmutzöltank.

Zugang durch Ovalluks von den Abteilungen IV und VI. 

 

- Abt. VI

Vorderer Motorenraum (Mot. Raum 2.) mit den beiden Antriebsmotoren der Außenwellen und den beiden E-Dieseln vom Kraftwerk 2.

Zugang durch Ovalluks von den Abteilungen V und VII oder durch das Rundluk des Notausstiegs in den Vorraum der ABC-Schleuse.

 

- Abt. VII

OPZ-Geräteraum, 2 Trinkwasserbehälter mit je ca. 1000 Ltr.

Zugang durch Ovalluks von den Abteilungen VI und VIII und über einen Niedergang vom STL auf dem Hauptdeck 

 

- Abt. VIII

OPZ  Funkraum, SEM-Raum, 2 Kraftstoffbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 11,00 m3. Die gesamte OPZ ist auf Schwingungselementen gelagert und als Faradayischer Käfig, zum Schutz gegen elektromagnetische Einstrahlungen und sonstige elektrische Felder, ausgebildet.

Zugang durch besonders ausgebildete HF-Türen aus der Abteilung VII und über ein Rundluk aus der Abteilung IX.

 

- Abt. IX

Vordere Munitionskammer (MunK Alpha) mit einem Fassungsvermögen von 365 Schuss 76 mm Munition, Zolllast, Proviantlast, Handwaffen- und Sprengmittelschrank.

Zugang durch ein Rundluk aus der Abteilung VIII und einem Ovalluk aus der Abteilung X.

 

- Abt. X

Vorderes Mannschaftsdeck (12 Kojen) , 1 Waschbecken.

Zugang über ein Ovallukaus der Abteilung IX und über ein Rundluk von Oberdeck, das im Wellenbrecher intergriert ist.

 

- Abt. XI

Antrieb Anker- und Verholspill, Kettenkasten, Bootsmannslast, Anker an Steuerbordseite.

Zugang über ein Rundluk an Oberdeck. Die Abteilung XI ist eine so genannte „Havarieabteilung“. Das bedeutet, dass diese Abteilung nur vom Oberdeck zugänglich und gegen die benachbarten Abteilungen wasserdicht abgetrennt ist. 

 

- Deckshaus über Abt. III

Niedergang zur Abt. III, Lüfter- und Heizungsgruppen für Abt. III
 

- Deckshaus über Abt. V

Luftansaugschacht für die Hauptmotoren mit Wasserfalle.

   

- Container über Abt. VI

ABC-Lüfterraum, ABC-Schleuse mit Dusche und Toilette und Vorraum mit Notausstieg Mot. Raum 2.

Zugang über Ovalluks von Backbord und Steuerbord

 

- Deckshaus über den Abt. VII u. VIII

Radar-Geräteraum und Funksenderaum, Kombüse, Kommandantenkammer, Schiffstechnischer Leitstand und Schiffssicherungsgruppen Stand. Niedergang zum Fahrstand, zur Abteilung VII und Lüfterraum.

 

- Decksaufbau über Abt. X

Niedergang zur Abteilung X, Wellenbrecher und Lüfter- und Heizungsgruppen für Abt. X.

  

- B-Deck

Steuer- und Fahrstand, Navigationstisch, Navigationsradar, UHF Sprechstelle.

 

- C-Deck

Freie Brücke besetzt mit einem Fahr- WO, BMdW und Ausgucks, Nav.- und Feuerleitradar (Radom), Schlauchboot, Hauptmast mit Beleuchtung und ESM-Anklage, OGR7.